2009 as Jahr 2009 war skatsportlich sicherlich eines der schwächeren im Laufe der      20jährigen Vereinsgeschichte.  Dabei fing alles noch ganz gut an, als sich die 3. Mannschaft (Frank Oberhausen, Willi Maßen, Hermann - Josef Gerards u. Heinz Hoffmann) für die LV - Mannschaftsmeisterschaft in Marl qualifizieren konnte. Damit war aber auch schon der größte Erfolg erzielt. In Marl war dann Endstation. Auf der Einzelmeisterschaft konnte sich kein Teilnehmer aus Tüschenbr oich für die  Zwischenrunde qualifizieren. In den DSkV - Ligen lief es ebenfalls nicht gut: #  Mannschaft 1 stieg aus der Oberliga in die Landesliga ab. #  Mannschaft 2 stieg aus der Landesliga in die Verbandsliga ab. #  Mannschaft 3 spielte bis zum Schluss um den Aufstieg in die Verbandsliga mit, verfehlte den Aufstieg aber ganz knapp und wurde Tabellenzweiter. Auch in der 1. Kreisliga Heinsberg konnte Tüschenbroich I die Klasse nicht halten und  stieg als Letzter in die 2. Kreisliga ab. Tüschenbroich II hatte bis zum letzten Spieltag in der 2. Kreisliga die Möglichkeit, den  ersten Platz zu belegen und scheiterte letztendlich ganz knapp. Somit starten im  nächsten Jahr zwei Mannschaften in der 2. Kreisliga. Im parallel laufenden Pokalwettbewerb schieden be ide Mannschaften in der ersten  Pokalrunde aus. Einziger Lichtblick in der Kreisliga war der erste Platz von Rolf Pastörs in der Einze l- wertung! Bei der offenen Tüschenbroicher Meisterschaft ging der Gesamtsieg an Lutz Düster - wald, Heinz Randerath belegte als bester Tüschenbroicher Platz 2, Toni Barth Platz 5  und Frank Oberhausen Platz 6. Clubmeister wurde Toni Barth. Damit ist er der erste Tüschenbroicher, der dreimal Clubmeister wurde. Platz 2 belegte Frank Oberhausen, Dritter wurde Hermann - Josef  Gerard s. Beim Helmut Paulsen Pokal setzte sich Maria Kremer vor Heinzbert Hanraths und  Hermann - Josef Gerards durch. Wegberger Stadtmeister wurde Helmut Capellmann aus Stahe - Niederbusch mit 3301  Punkten vor dem Vorjahressieger Michael Ditschi mit 2969 Punkten u nd Frank Sch u- macher mit 2680 Punkten. Bester Tüschenbroicher war Franz Josef Schmitz auf  Platz 4.In der Damenwertung siegte Susanne Bütz aus Rheydt mit 2366 Punkten. Der Höhepunkt des Vereinsjahres war sicherlich der Ausflug zum Anlass des 20jäh - rigen Ve reinsjubiläums. Der Ausflug wurde von Toni Barth koordiniert und führte uns mit Partner an die Nahe. Insgesamt nahmen 22 Personen am Ausflug teil und verle b- ten 3 schöne Tage bei bestem Wetter und guter Stimmung. Somit nahm das Jahr dann doch noch ein gute s Ende. Notiz am Rande: Unser Vereinsmitglied Konrad Gerards feierte im Dezember seinen  90. Geburtstag. Der Vorstand überreichte einen Präsentkorb, verbunden mit den her z- lichsten Glückwünschen im Namen des Vereins. 2010 uch 2010 begann wie üblich mit der Jahreshauptversammlung.  Da  die Kassenprüfung nicht rechtzeitig vor der JHV durchgeführt wurde, fand am 07. Mai eine außerordentliche Versammlung statt, die den Vorstand entlastete. Sportlich startete das Jahr mit einem Erfol g für Frank Isenburg. Auf dem VG - Vorstän - deturnier belegte er Platz 2. An der LV - Ausscheidung nahm er wegen einer Auto - panne während der Anreise nicht teil. Auf der VG - EM qualifizierte sich nur Anton Oberhausen für die Zwischenrunde, bei der VG - MM konnte  sich von 3 Mannschaften keine für die LV - MM qualifizieren. Mitte des Jahres erreicht uns dann die traurige Nachricht, dass unser Vereinsmitglied  Franz Götzen für immer von uns ging. Er verstarb am 3. Juni im gesegneten Alter von  88 Jahren. Wir trauern um  einen guten Freund. In den DSkV - Ligen lief es deutlich besser als in 2009: # Mannschaft 1 stellte am letzten Spieltag den Landesliga - Verbleib sicher. # Mannschaft 2 vermied ebenfalls am letzten Spieltag den Verbandsligaabstieg. Besser machten es Frank O berhausen, Willi Maßen, Heinz Hoffmann und Hermann - Josef Gerards, die souverän als Tüschenbroich III ihre Gegner beherrschten. Mann - schaft 3 war vom ersten Spieltag an Tabellenerster und stieg in die Landesliga auf. Auch im Kreis Heinsberg lief es ordentl ich. Beide Mannschaften schieden im Pokal früh aus, belegten aber Platz 1 und 2 in der 2. Kreisliga. Damit steigt Tüschenbroich II in die 1. Kreisliga auf. Hermann - Josef Gerards wurde Einzelsieger der 2. Kreisliga. In der Offenen Jahreswertung gelang Jose f Jansen ein Start - Ziel - Sieg. Er führte an  allen 12 Spieltagen die Tabelle an. Adi Crefeld belegte als bester Tüschenbroicher Platz 3, Heinz - Josef Jörissen Platz 5 und Anton Oberhausen Platz 6. Bei der Clubmeisterschaft konnte Toni Barth mit einem starken Endspurt den Titel verteidigen und siegte bereits zum 4. Mal. Platz zwei erreichte Werner Sturm, Dritter wurde Franz Josef Schmitz. Der Helmut Paulsen Pokal ging in diesem Jahr an Heinz - Josef Jörissen, der damit nach Hubert Ramakers der zweite Spieler is t, der den Pokal zum zweiten Mal erringen  konnte. Er gewann mit der hervorragenden Punktzahl von 4427 Punkten. Auf Platz 2  landete Uwe Baltes mit 3458 Punkten, Dritter wurde Toni Barth (3347 Punkte). Wie auch in den Vorjahren nahm Edeltraud Paulsen die Sie gerehrung vor. Den Titel des Wegberger Stadtmeisters ging an Michael Ditschi vom SSK Grenzland  Brüggen, der damit als erster Spieler den Wanderpokal zum zweiten Mal entgegen - nehmen konnte. Von den Tüschenbroicher Spielern konnte sich Bernd Baltes als Fünf ter platzieren, Werner Sturm wurde Neunter. Herausragend wieder einmal Maria Kremer. Seit 1998 wird eine Stadtmeisterin ausge - spielt. Maria konnte sich nunmehr zum fünften Mal als Stadtmeisterin ehren lassen. Mittlerweile ist schon eine gute Gepflogenheit , dass die Skatfreunde auch den Förder - verein der Tüschenbroicher Pfarre unterstützen. Bei einem gemeinsamen Skat - und  Tuppturnier wurden 726,00 € Reinerlös erzielt. Die Vorsitzende des Fördervereins b e- dankte sich dafür mit einem netten Brief. 2011 as Jahr 2011 begann mit der JHV, dieses Mal  wurde die Kassenprüfung auf  Anhieb bestanden und der Vorstand  wurde  entlastet. Frank Isenburg nahm  am VG - Vorständeturnier teil, konnte das gute Ergebnis des Vorjahres nicht  wiederholen und qua lifizierte sich als 14. nicht für die LV - Ebene. Auf der VG - EM qualifizierten sich Hermann - Josef Gerards und Adi Crefeld für die LV - EM, verfehlten allerdings dort die Limite für die LV - Einzelmeisterschaft Bei der VG - MM konnte sich von den 3 startenden Man nschaften lediglich die zweite  Besetzung für die LM - MM qualifizieren, aber auch für sie war in Marl die Endstation. In den DSkV - Ligen lief es nicht so gut wie 2010: Mannschaft I stand die ganze Saison  in der oberen Hälfte der Landesliga und belegte zum Sc hluss Rang 9. Mannschaft II  machte es besser und verfehlte mit Platz 3 knapp den Aufstieg in die Oberliga. Mann - schaft III belegte den letzten Platz in der Verbandsliga und stieg in die Bezirksliga ab. Auch in der SKV Heinsberg lief es nicht rund. Im Poka l schieden beide Mannschaften  in der erste Runde aus. In der 1. Kreisliga belegte die 1. Mannschaft nur den letzten  Tabellenplatz und stieg damit in die 2. Kreisklasse ab. Mannschaft 2 wurde in der 2.  Kreisklasse Dritter, bester Einzelspieler war Werner St urm mit Platz 3. Bei der Städtepokalvorrunde wurden wir Fünfter und erreichten nicht die Endrunde. Auf Initiative von Frank Isenburg führten wir die „Stadtmeisterschaft“ von Rheindahlen  durch. Die Teilnehmerzahl war enttäuschend, eine Wiederholung der Ve ranstaltung in  2012 ist eher unwahrscheinlich. In der offenen Jahreswertung führte der Vorjahressieger Josef Jansen über mehrere Monate die Tabelle an. Am letzten Spieltag gelang es Toni Barth nicht nur den Tages - sieg zu erringen, sondern auch Josef Janse n zu überholen und damit die Gesamtwer - tung zu gewinnen. Dritter wurde Hans Vieten von SC 1979 Myhl. Clubmeister wurde zum dritten Mal Frank Sonnenschein vor F. Isenburg und T. Barth. Der Helmut Paulsen Pokal ging in diesem Jahr an Maria Kremer, die dam it nach H u- bert Ramakers und Heinz - Josef Jörissen den Pokal zum zweiten Mal errang. Auf Platz  2 landete Frank Sonnenschein vor Hermann - Josef Gerards. Stadtmeister wurde Horst Struck aus Wevelinghoven vor unserem Vereinsmitglied  Heinz Hoffmann und Holger Br uns. Von den Tüschenbroicher Spielern konnte sich  Bernd Baltes als Vierter platzieren. Bei den Damen wurde Helga Neuparth Dritte. Traurige Nachrichten ereichten uns im August und September: Am 13. August starb Ehrenmitglied Konrad Gerards im Alter von 91  Jahren, am 23. August ging unser ehemaliges Mitglied Roland Hein im Alter von nur 53 Jahren von uns.   Karl Röbers vom SC Erkelenz fand am 11. 09. im Alter von 57 Jahren einen plötz - lichen Tod. Wir trauern um sehr gute Freunde. Im September war es dann so weit: Es ging auf Besichtigungstour nach Solingen. Der Tag wurde von Frank Isenburg gut vorbereitet. Nach einem übersichtlichen Frühstück wurde das Scherenschleifermuseum, die Müngstner Brücke und Schloss Burg besich - tigt. Die Bergische Kaffeetafel ließ ni chts zu wünschen übrig und zeigte einen sehr schmackhaften Querschnitt der örtlichen Köstlichkeiten. Nach ausgiebigem Abend - essen endete der Ausflug beim Preisskat der Bösen Buben Solingen. 2012 rank Isenburg  nahm  am  VG - Vorständeturnier tei l,  wurde Siebter und qualifi - zierte sich damit für die Landesausscheidung, belegte Rang 55, der nicht zur Teilnahme an der Endausscheidung reichte. Auf der VG - EM gab es durch Hermann - Josef Gerards einen guten 6. Platz in der He r- renklasse, er qualif izierte sich damit klar für die Landesmeisterschaft, konnte sich aber nicht für die Deutsche Meisterschaft durchsetzen. Bei der VG - MM gelang es keiner der drei angetretenen Mannschaften bei Mann - schaftspokal bzw. - meisterschaft, sich in die vorderen Ränge zu spielen, folglich er - reichte auch keine Mannschaft die notwendigen Qualifikationsplätze für die Landes - meisterschaft. Der Verlauf in der Landesliga Niederrhein war in etwa zufrieden stellend. Während  Mannschaft I vor dem letzten Spieltag weder Aufstie gsambitionen noch Abstiegssor - gen hatte, rettete sich Tüschenbroich II noch denkbar knapp auf den ersten Nichtab - stiegsplatz. Tüschenbroich III belegte in der Bezirksliga Neuss den 2. Platz und stieg  damit unmittelbar wieder in die Verbandsliga Neuss auf. Auch in der SKV Heinsberg gab es einen sofortigen Wiederaufstieg. Tüschenbroich I  belegte Platz 1 in der 2. Kreisliga und startet somit im nächsten Jahr wieder in der 1.  Kreisliga. Tüschenbroich II kam auf Platz 4. In der Einzelwertung spielten sich He r- ma nn - Josef Gerards und Werner Sturm auf Rang zwei und drei vor. Im Kreispokal schied Tüschenbroich I in der ersten Runde aus, Tüschenbroich II spie l- te sich dagegen als Außenseiter über das Halbfinale in die Endrunde vor und belegte  dort abschließend den 3. Platz. Die Offene Jahreswertung sah Helmut Jakobs zum siebten Mal als Sieger. Ihm folgten  Albert Schuwirt von Karo 7 Heinsberg und unser Mitglied Hermann - Josef Gerards.  Clubmeister wurde  - inzwischen zum vierten Male  - Frank Sonnenschein vor He r- mann - J osef Gerards und Dieter Dohmen. Der Helmut Paulsen Pokal ging in diesem Jahr erstmals an Hermann - Josef Kohlen  vor Heinz Hoffmann und Hermann - Josef Gerards.  Stadtmeisterin, und damit erstmals eine Dame, wurde Sus anne Siepmann von „Lang  unter’m  As Düsseld orf“ vor Hermann - Josef Gerards aus unseren Reihen. Weitere Platzierungen liegen leider nicht mehr vor. Einen schönen Erfolg verzeichnete unser Vereinsvorsitzender Toni Barth beim Jubi - läumsskat anlässlich des 20jährigen Bestehens des Skatclubs Erkelenz, i ndem er den  Siegerpokal vor Thomas Jache (Grotenrath) und Heinz Peters (Myhl) errang und nach  Tüschenbroich entführte. Zu einem Vereinsausflug bzw. zu einer Besichtigungstour kam es in diesem Jahr le i- der nicht. Zwei Vorstände stellten ihr Amt zur Verfügu ng: Anton Oberhausen zog sich aus ge - sundheitlichen Gründen zum 30. 06. von seiner Funktion zurück, Ulrich Baltes folgte  ihm im Oktober. Erstmals in der Geschichte der Skatfreunde Tüschenbroich gelang es nicht, innerhalb einer Wahlperiode vakante Vorstands positionen neu zu besetzen. 2013 urch den Rücktritt des Vorsitzenden Toni Barth auf der Jahreshauptversamm - lung wurde eine außerordentliche Versammlung zur Vorstandsneuwahl ein - berufen. Aufgrund des Wahlergebnisses vom 01. Februar 2013 wurde eine  Aktualisierung im Vereinsregister notwendig. Diese wurde notariell umgehend bean - tragt; wegen Änderung der örtlichen Zuständigkeit werden die Skatfreunde Tüschen - b roich 1989 e . V. künftig im Vereinsregister beim Amtsgericht Möncheng ladbach unter Vereinsregister - Nr. 4370 geführt.