2004 ei den VG - Einzelmeisterschaften erwarben mit Heinz Hoffmann, Toni Barth und Franz Josef Schmitz sowie Willi Maßen in der Seniorenklasse vier Spieler die Startb erechtigung für die NRW - Einzelmeisterschaften. Erstmals gelang es, sich bei VG - Mannschaftsmeisterschaft und  - pokal für die NRW - Meisterschaft zu qualifizieren. Hierfür zeichneten mit 16167 Punkten und Platz acht Heinz Hoffmann, Siegfried Füsgen, Franz Jose f Schmitz und Uwe Baltes verant - wortlich. Gleichzeitig belegte das Quartett bei der Mannschaftsmeisterschaft den dri t- ten Platz. Tüschenbroich II kam mit Toni Barth, Willi Maßen, Heinz Hermanns und  Frank Oberhausen im Mannschaftspokal auf Platz 10. Großer Erfolg im Ligaspielbetrieb: Bernd und Uwe Baltes, Siegfried Füsgen und Rolf  Pastörs wurden Vizemeister der Oberliga West, wodurch der bereits im vergangenen  Jahr erstrebte und nur knapp verfehlte Aufstieg in die Regionalliga gelang. Den sofo r- tigen Wiedera ufstieg in die Verbandsliga schafften Bernd Schareina, Hermann Josef  Kohlen, Toni Barth und Frank Oberhausen unter Mithilfe von Franz Josef Schmitz und  Anton Oberhausen. Tüschenbroich III hielt mit dem 11. Platz die Verbandsliga, die IV. Mannschaft belegte in der Kreisliga den 8. Platz. Im Ligaspielbetrieb der Skatsport Kreis Vereinigung Heinsberg wurde die positive B i- lanz des Vorjahres fortgesetzt. Tüschenbroich I als Aufsteiger sicherte sich bereits am  vorletzten Spieltag auf Anhieb den Kreismeistertite l. Siegfried Füsgen gewann zudem  die Einzelwertung vor Rolf Pastörs. Die neu gemeldete II. Mannschaft schloss in der 2. Kreisliga mit Platz 6 ab. Beim VG - Vorständeturnier qualifizierte sich Uwe Baltes mit einem 12. Platz für die  NRW - Ausscheidung, wo er a uf den 59. Rang kam. Die Offene Jahreswertung sah in Heinz Randerath als deutlichem Sieger einen neuen  Namen in der Siegerliste. Er lag vor den dem Verein angehörenden Maria Kremer und  Anton Oberhausen. Zum zweiten Male nach 1995 konnte sich Franz Josef  Schmitz als Clubmeister durch - setzen. In der Endabrechnung lag er knapp vor Uwe Baltes und Heinz Hoffmann. Eine Titelverteidigung gab es dagegen bei der 4. Auflage des Helmut Paulsen Pokals: Nahezu mit dem Ergebnis aus 2003 gelang Hubert Ramakers mit 3968 Punkten der Sieg vor Toni Barth mit 3526 Punkten und Heinz Hoffmann mit 3419 Punkten. Die wieder vom Verein ausgetragene Stadtmeisterschaft sah mit Rolf Pastörs erneut einen Sieger aus den eigenen Reihen. Frank Oberhausen (3. Platz) und Heinz Hof f- mann (4 . Platz) rundeten den Auftritt unseres Vereins ab.   Zur diesjährigen Besichtigungstour starteten 13 Vereinsmitglieder zum Landtag des Landes Nordrhein - Westfalen nach Düsseldorf. Nach der Führung durch das Gebäude  wurden der Fernsehturm und die Altstadt b esucht, den Abschluss bildete ein Skattu r- nier bei dem Düsseldorfer Skatverein „Zur Münze“. „Taxi nach Ehrenfeld“ hieß der Schwank am Volkstheater Millowitsch in Köln, der aus Anlass des 15jährigen Bestehens des Vereins mit 43 Personen besucht wurde. Im  An schluss daran traf man sich in der „Brennerei Weiss“, einer Kölner Szenegaststätte  im typischen Brauhausstil zum abschließenden Abendessen „ohne Skateinlage“, b e- vor der gemeinsame Bustransport in Richtung Tüschenbroich startete. 2005 rstmals war der Ver ein bei einer Sportlerehrung der Stadt Wegberg vertreten. Tüschenbroich I mit Bernd u. Uwe Baltes, Siegfried Füsgen und Rolf Pastörs wurden für den Aufstieg in die Regionalliga, Tüschenbroich III mit Frank Obe r- hausen, Bernd Schareina, Toni Barth, Hermann - J osef Kohlen, Anton Ober hausen und  Franz Josef Schmitz für den Aufstieg in die Verbandsliga Neuss geehrt. Das Sportjahr begann wie üblich mit den VG - Einzelmeisterschaften. Hier gelang es Heinz Hoffmann bei den Herren und erstmals Adi Crefeld bei den Seni oren, die Tüschenbroicher Farben bei der Landesmeisterschaft zu vertreten. Erneut gelang es einer Mannschaft, sich bei VG - Mannschaftsmeisterschaft und  - pokal für die NRW - Meisterschaft zu qualifizieren. Bernd und Uwe Baltes, Heinz Randerath  und Rolf Pastör s nahmen jedoch die Startberechtigung bei der LV - MM nicht wahr.  Nach dem vorjährigen sofortigen Wiederaufstieg in die Verbandsliga gelang Tüschen - broich III mit Bernd Schareina, Hermann Josef Kohlen, Toni Barth, Frank Oberhau - sen, Heinz Hoffmann und Ant on Oberhausen erneut ein Aufstieg. Platz zwei in der Verbandsliga bedeutet für kommende Saison die Spielberechtigung für die Landes - liga Niederrhein. Tüschenbroich I belegte in ihrer ersten Regionalligasaison einen z u- frieden stellenden 8. Platz, Tüschenbro ich II konnte mit Platz 13 dem Abstieg in die Bezirksliga entgehen, während Tüschenbroich IV die Kreisliga mit Rang 7 abschloss.  In der Skatsport Kreis Vereinigung Heinsberg entrann Tüschenbroich I mit Platz 6 nur hauchdünn dem Abstieg in die 2. Kreislig a. Dagegen konnte Tüschenbroich II mit Platz 2 in der 2. Kreisliga den Aufstieg in die höhere Klasse sicherstellen. Die hier neu  gemeldete III. Mannschaft wurde leider nur Tabellenletzter. Für das Finale des Krei s- pokals qualifizierte sich Tüschenbroich I u nd belegte hier Platz Drei. Die Offene Jahreswertung entschied zum ersten Male Albert Schuwirt aus Ratheim  denkbar knapp vor den Vereinsmitgliedern Heinz Hoffmann und Bernd Baltes für sich. Ebenfalls erstmals in den Vereinsannalen wurde Uwe Baltes mit gr oßem Vorsprung  Clubmeister vor Maria Kremer und Titelverteidiger Franz Josef Schmitz. Namensvetter Bernd Baltes hatte bei der 5. Ausspielung des Helmut Paulsen Pokals die Nase vorne. Mit sehr guten 4097 Punkten gelang ihm der große Wurf vor Frank Oberhaus en mit 3818 Punkten und Heinz Hoffmann mit 3760 Punkten. Bei der 14. Wegberger Stadtmeisterschaft siegte Karl Roebers aus Erkelenz. Heinz  Hoffmann kam auch hier auf den 3. Platz. Ihren 3. Titelgewinn in den letzten 5 Jahren  sicherte sich Maria Kremer mit 2543 Punkten.   Zur diesjährigen Besichtigungstour starteten 11 Vereinsmitglieder zum Haus der G e- schichte nach Bonn mit einem anschließenden Besuch im Konrad - Adenauer - Haus in  Rhöndorf. Den Abschluss bildete traditionsgemäß ein Skatturnier, dieses Mal in h e i- mischen Gefilden im Pfarrheim in Tüschenbroich. Federweißer, Zwiebelkuchen und andere lokale Spezialitäten waren für 16 Personen  beim Ausflug an die Ahr großgeschrieben. Im Anschluss an ein Frühstück unter freiem  Himmel führte eine Wanderung durch die Weinberge zum Winzerfest nach Rech. Nach dem Besuch einiger Weinstände wurde nach der Bekanntgabe des über - raschenden Wahlergebnisses der Bundestagswahl in einem Weinlokal das Abend - essen eingenommen, bevor die Rückfahrt angetreten wurde. 2006 ei d er Sportlerehrung der  Stadt  Wegberg für 2005 war der Verein wieder ver - treten. Die III. Mannschaft in der Besetzung Frank Oberhausen, Anton Obe r- hausen, Toni Barth, Heinz Hoffmann, Bernd Schareina und Hermann - Josef  Kohlen wurde für ihren Aufstieg in di e Landesliga Niederrhein geehrt. Im Rahmen der VG - Einzelmeisterschaften gelang Maria Kremer als 6. in der Damen - konkurrenz und Franz Josef Schmitz als 5. in der Herrenklasse die Qualifikation für die Landesmeisterschaft, das Erreichen der Deutschen Meiste rschaft blieb Ihnen a l- lerdings verwehrt. Bei VG - Mannschaftsmeisterschaft und  - pokal konnte sich keine der drei gestarteten  Mannschaften auf die vorderen Ränge platzieren.   Die Ligaspielsaison sah Tüschenbroich I in der Regionalliga auf einen sicheren 6 Platz mit lediglich 2 Punkten Rückstand auf einen Aufstiegsrang, Tüschenbroich II erreichte in der ersten Landesligasaison einen letztlich zufrieden stellenden 8. Platz. Die III. Mannschaft muss aufgrund des letzten Platzes in der Verbandsliga den Ab - sti egsweg in die Bezirksliga einschlagen, wo sie im kommenden Jahr auf die Kollegen  von Tüschenbroich IV trifft, die als Meister der Kreisliga den Aufstieg feierten.   In der 1. Kreisliga der Skatsport Kreis Vereinigung Heinsberg lag Tüschenbroich I auf  Plat z 5 und Tüschenbroich II auf Platz 8. Tüschenbroich III landete in der 2. Kreisliga  auf den 4. Rang. Für das Finale des Kreispokals qualifizierte sich keine Vertretung, da  alle Mannschaften leider bereits in der ersten Runde ausschieden. Die Offene Jahre swertung entschied zum zweiten Male Bernd Baltes vor Helmut J a- kobs (1. Skatklub Myhl) und Albert Grabosch (Pik 7 Wassenberg). Seinen Titel als Clubmeister verteidigte Uwe Baltes vor Anton Oberhausen und Heinz  Hoffmann. Bei der 6. Ausspielung des Helmut Paulsen Pokals hatte Uwe Baltes ebenfalls das bessere Ende für sich. Mit dem neuen Rekordergebnis von 4110 Punkten siegte er vor Maria Kremer und Frank Oberhausen. Die wieder von Verein ausgetragene Wegberger Stadtmeisterschaft sah Lothar Le h- mann aus Wic krath als Sieger. Mit hervorragenden 3013 Punkten und nur 7 Punkten  Abstand belegte Hermann - Josef Kohlen aus unseren Reihen den 2. Platz.  Maria Kremer wurde Damenvizemeisterin mit 2433 Punkten.   Der alle drei Jahre stattfindende Mehrtagesausflug führte 17 Vereinsmitglieder nach  Dresden. Die „fliegende“ und die „fahrende“ Gruppe trafen zeitgleich im Dresdener NH - Hotel ein, wo am ersten Tag Ziele wie Fürstenzug, Zwinger, Blaues Wunder und  Schwebebahn quer durch Dresden und Umgebung per Bus und Schiff besic htigt wu r- den. An die Teilnahme des am Abend mit den sächsischen Skatkollegen durchge - führte Turnier - glücklicherweise mit dem französischen und nicht mit dem deutschen  Skatblatt - denken alle gerne zurück, da dort sechs der neun ausgelobten Geldpreise  (da runter die ersten drei Plätze) erspielt wurden. Der zweite Tag führte u. a. zur Fra u- enkirche, der Waffenkammer, dem Grünen Gewölbe sowie zum Schlosspark Pillnitz, der Abend klang mit einem internen Skatturnier im Hotel aus. Abschied nehmen hieß es am Sonnt ag; mit einem Abstecher nach Bautzen zum berüchtigten Stasi - Gefängnis „Bautzen II“ klang eine sehr informative und eindrucksvolle Reise in den geschicht s- trächtigen sächsischen Teil Deutschlands aus. 2007 uch in diesen Jahr präsentierte sich der Ve rein wieder bei der Wegberger Sportlerehrung. Die IV. Mannschaft in der Besetzung Ulrich Baltes, Heinz  Hermanns, Hubert Ramakers, Sven Haft, Franz Josef Schmitz und Heinz - Josef Jörissen wurde als Kreisligameister und Bezirksligaaufsteiger geehrt. Toni Ba rth bei der VG - Einzelmeisterschaft sowie Willi Maßen, Heinz Hoffmann, He r- mann - Josef Gerards und Frank Oberhausen bei der VG - Mannschaftsmeisterschaft qualifizierten sich für die Landesmeisterschaften, erreichten aber hier das Limit für die  Deutsche Meisters chaft nicht. Am letzten Regionalligaspieltag traf Tüschenbroich I das schwere Los des Abstiegs. Platz 14 und die Punktegleichheit mit dem Nichtabstiegsplatz reichten nicht zum Kla s- senerhalt. Tüschenbroich II konnte am letzten Spieltag die Tabellenführung  nicht ve r- teidigen, fiel auf Rang drei zurück und verpasste hauchdünn den Aufstieg in die Obe r- liga. Die III. Mannschaft erreichte den erhofften Klassenhalt und schloss die Spielru n- de mit dem 12. Platz in der Bezirksliga ab. Besser machten es Frank Oberhause n, Willi Maßen, Heinz Hoffmann, Hermann - Josef Gerards, Helmut Joe rissen und Ulrich Baltes, die souverän als Tüschenbroich IV ihre Gegner beherrschten und sicher den  Meistertitel in der Bezirksliga einfuhren und damit im kommenden Jahr in der Ve r- bandsliga  starten werden. Auch in der 1. Kreisliga Heinsberg konnte Tüschenbroich I die Klasse nicht halten und  stieg als Letzter in die 2. Kreisliga ab. Da Tüschenbroich lI in der 2. Kreisliga den 3. Platz belegte, starten im nächsten Jahr zwei Mannschaften in de r 2. Kreisliga. Im parallel laufenden Pokalwettbewerb erreichten beide Mannschaften das Halbfinale,  im Finale belegte Tüschenbroich I einen verdienten 2. Platz. Nach mehreren vergeblichen Anläufen gelang es erstmals Rolf Pastörs, bei der Off e- nen Jahresw ertung den Gesamtsieg davonzutragen. Er siegte letztendlich klar vor Roland Hein und Titelverteidiger Bernd Baltes.   Clubmeisterin wurde zum ersten Mal Maria Kremer vor Willi Maßen und Franz Josef  Schmitz. Beim Helmut Paulsen Pokal setzte sich Vorsitzen der Toni Barth vor Franz Josef  Schmitz und Uwe Baltes durch. Wegberger Stadtmeister wurde Heinz Thoms aus Mönchengladbach mit 3237 Pun k- ten vor unserem Vereinsmitglied Maria Kremer mit 3030 Punkten, die damit gleichze i- tig  - inzwischen zum 4. Male - Damen siegerin wurde und Karl Roebers aus Erkelenz  mit 2993 Punkten. Anstelle eines Vereinsausfluges war in diesem Jahr der Besuch der Tüschenbroicher Mühle im Rahmen des „Sonntags - Schlemmerbuffet“ mit anschließender Besichtigung  des historischen Tüschenbroich  angesagt. Bei leider nicht gutem Wetter übermittelte  eine Gästeführerin des Vereins „Westblicke“ geschichtliche Informationen über die  Entstehung und Geschichte von Schloss, Motte, Mühle, Ölmühle und Ulrichskapelle. Abschließend noch eine Meldung aus der Lokalpolitik: Unser Vereinsmitglied Helmut Joerissen wurde in der Ratssitzung am 18. 09. 2007 mit überzeugender Mehrheit zum  neuen 1. stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Wegberg gewählt. Hierzu noch  einmal die Glückwünsche des Vereins. 2008 nser für  Karo As  Meerbusch startendes  Mitglied  Klaus Wirth  wurde  erneut           und somit  zum  vierten Male Herreneinzelmeister der VG Neuss. Uwe Baltes  als 11. und Anton Oberhausen als 23. konnten sich ebenfalls für die LV - EM  qualifi zieren. Das gelang mit seinem 7. Platz auch dem erstmals in der Senioren - klasse startenden Jörg Biel. Anton Oberhausen erspielte mit seiner vorderen Platzie - rung bei der LV - EM dem Verein nach längerer Pause wieder einige Ranglistenpunkte. Allen Spielern ge lang es leider nicht, sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizi e- ren. Erfolgreich verlief der Start der vier Mannschaften bei der VG - MM. Tüschenbroich I  mit Heinz Randerath, Frank Isenburg, Anton Oberhausen und Uwe Baltes wurde  erstmalig Mannschaft spokalsieger und kam in der Qualifikationswertung auf den dri t- ten Rang. Tüschenbroich III mit Willi Maßen, Heinz Hoffmann, Hermann - Josef G e- rards und Frank Oberhausen platzierte sich auf Rang 6 und qualifizierte sich damit ebenfalls für die Landesmeistersch aft. Beiden Mannschaften gelang es allerdings nicht, sich die Startberechtigung für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zu s i- chern. Die Ligaspielsaison verlief in diesem Jahr äußerst bescheiden. Vor dem letzten Spie l- tag waren bis auf die II. Mannschaft alle Teams in akuter Abstiegsgefahr. Tüschen b- roich I und Tüschenbroich III hielten aufgrund des guten Abschlussspiel tages letztlich klar ihre jeweilige Klasse, während die IV. Mannschaft aus personellen Gründen nicht  antrat und die Bezirksklasse verlassen musste Nach dem Abstieg im vergangenen Jahr starteten beide Mannschaften in der 2. Krei s- liga Heinsberg. Tüschenbroich 2 gelang hier ein Start - Ziel - Sieg und spielt im nächsten  Jahr wieder in der 1. Kreisliga. Tüschenbroich 1 belegte Platz drei. Einzelsieg er in der 2. Kreisliga wurde Rolf Pastörs. Die 20. Austragung der Offenen Jahreswertung erlebte eine Premiere. Unsere Dame  Maria Kremer und damit die erste weibliche Teilnehmerin überhaupt sicherte sich den Titel. Hermann - Josef Gerards sorgte mit sein em zweiten Platz für einen Tüschen - broicher Doppelsieg, Wolfgang Beckers aus Wassenberg belegte den 3. Platz. Clubmeister wurde erstmals Hermann - Josef Gerards, der am letzten Spieltag unseren  nach sechs Spieltagen eigentlich uneinholbar führenden Vereinsv orsitzenden Toni Barth noch auf den zweiten Platz verwies, Auf Rang drei positionierte sich Hubert Ramakers. Einen neuen Namen gab es in der Siegerliste des Helmut Paulsen Pokals. Heinz  Randerath siegte vor Herbert Buschen und Heinz Hoffmann. Stadtmeiste r wurde Michael Dietschi vom SSK Grenzland vor unserem Vereinsmit - glied Hermann - Josef Kohlen und Albert Schuwirt aus Ratheim. Maria Kremer errang  in der Damenwertung hinter Renate Driessen aus Krefeld die Vizemeisterschaft. Die gesellschaftliche Komponent e kam in diesem Jahr deutlich zu kurz, da weder ein  Vereinsausflug noch eine Vereinsfeier stattfanden. Auch die bis zum Jahr 2005 zur Tradition gewordene regelmäßige Firmenbesichtigung fand leider keine Berücksich - tigung in der laufenden Terminplanung.